Vita der Forschung von Hans Otto König

hans JurgensonIm Jahre 1974 sah Hans Otto König sich im ZDF Fernsehen eine Sendung über das paranormale Stimmenphänomen an. Es handelte sich um die ersten Versuche von F. Jürgenson mit Aufnahmen von Stimmen aus der geistigen Welt, für uns hörbar

aufgezeichnet. Als real denkender Mensch mit einer naturwissenschaftlichen Bildung war Hans Otto König sehr kritisch und überzeugt davon, dass diese Stimmen aus dem Unbewussten des Experimentators stammen könnten.

Die Tatsache, dass wir Menschen die Möglichkeit hätten unsere unbewussten Gedanken auf ein Gerät aufzunehmen und akustisch hörbar zu machen, fand der Physiker spezialisiert in Elektroakustik allerdings großartig!!

Da er als Fachmann über das nötige Wissen und die technischen Möglichkeiten verfügte, nahm er sich vor dieses Phänomen weiter zu erforschen. Mit den Fragen: „Was ist es, wie ist es, und warum ist es so?“, hat er über Jahre das Phänomen der Tonbandstimmen mit den herkömmlichen EinspielMethoden gründlich untersucht.

Nachdem er viele entsprechende Experimente unternommen und sich mit dem Phänomen kritisch auseinandergesetzt hatte, musste der Skeptiker in ihm jedoch feststellen, dass die auf Band akustisch hörbaren Stimmen auf keinen Fall aus dem Unterbewussten des Experimentators stammen konnten sondern, dass sie aus der geistigen Welt vermittelt werden, so wie die Aussagen es ihm immer wieder mitteilten. Mit den herkömmlichen Einspiel-Methoden sah er allerdings keine Möglichkeit mehr in dem Verständnis dieses Phänomens weiter zu kommen, denn die Aussagen waren zu kurz. Wenn die Stimmen jedoch tatsächlich aus der geistigen Welt hervor kamen, müsste es allerdings auch einen Weg geben die Kommunikation mit Ihr besser zu gestalten. Von diesem Moment an fasste er den Entschluss sich dieser „Kontaktbrücke“ weiter zu widmen, die Qualität und die Dauer der akustischen Kontakte zu verbessern um noch mehr Informationen und Erkenntnisse über diese noch weit unerforschten Kontaktmöglichkeiten zu erlangen.

 

generator_innenteilAn dem Punkt seiner Forschung verlies er den Weg der herkömmlichen Einspielmethoden, die von so vielen Menschen, von mehreren Pionieren, renommiert oder weniger bekannt überall in der Welt durchgeführt werden, um allein weiter den Weg der Grundlagenforschung zu gehen, den kein einziger Experimentator zuvor gegangen war. Er wagte den großen Sprung ins Unbekannte. Wie sollte er eine neue Technik entwickeln, die nach seinen eigenen Erkenntnissen der Physik unmöglich erschien? Wie einen Träger anbieten, damit sich die geistigen Strukturen über längere Distanz vermitteln können? Nach zwei Jahren intensiver Arbeit kam der erste Kontakt mit seinem ersten System „der Generator“ zustande.„Lass an, seht wir leben“, waren die ersten Worte, die zu hören waren.

36980953_987959798030977_2606180021999501312_nDie ersten kleinen Dialoge wurden hergestellt.

Im Laufe der Jahre konstruierte und verbesserte der Forscher mehrere Geräte zur Kontaktaufnahme mit der geistigen Welt:

  • • das Multi-Oszillationssystem
  • • die Infrarotanlage
  • • das Hyperraum-System (HRS-System)
  • • und das Universal Direction-System (UDS-System).

Dank der von ihm entwickelten Technik können wir heute Gedankenstrukturen und Informationen aus dem geistigen Bereich akustisch sehr deutlich und klar hören. Die Kontakte wurden durch und für die Grundlagenforschung so stabilisiert, sodass mit dem HRS-System 15 bis 20 Minuten lange Dialoge mit der geistigen Welt geführt werden konnten. Zurzeit besitzt Hans Otto König mehr als 40.000 normale Radioeinspielungen und mehr als 400 Aussagen, die mithilfe seiner entwickelten Apparaturen zustande kamen.

Dank seiner Grundlagenforschung sind wir heute weit entfernt von den ersten Radioversuchen von F. Jürgenson und weit über die durchschnittliche Qualität hinaus der normalen, wenn auch sehr wertvollen Radioeinspielungen, die überall in der Welt durchgeführt werden. Die Stimmen mit den von Herrn König entwickelten Apparaturen sind von einer unglaublichen Klarheit und sehr gut von jedem Menschen zu verstehen.


Von der akustischen Kontaktaufnahme zu visuellen Kontakten über den Fernseher

35972433_970651216428502_3324822767534080000_n.jpg14570318_641991825961111_3548963825878634891_n
Als Beispiel zwei paranormale Bilder empfangen über den Fernsehgenerator, 1994)

Seine Forschung galt allerdings nicht nur der Verbesserung der akustischen Kontaktaufnahmen. Über längere Zeit befasste er sich in seiner Forschung mit der Kontaktaufnahme über den Fernseher. 1988 kamen die ersten Erfolge und die geistige Welt vermittelte sich visuell über Fernsehkontakte.

Als einziger auf der ganzen Welt hat Hans Otto König jedes Experiment mit einer neuen Apparatur immer öffentlich und vor einem großen Auditorium durchgeführt. Er hat sich bei seinen Anfängen getraut in RTL Fernsehsendungen mit R. Holbe Live-Einspielungen mit seinen Anlagen vorzunehmen.

Nur dieser Experimentator hat es im Laufe der Jahre immer wieder erlaubt, dass seine Apparaturen mehrmals und von vielen Instanzen geprüft wurden: hier gab und gibt es nichts, was manipuliert oder getrickst ist. All seine Ergebnisse sind nachvollziehbar und messtechnisch zu analysieren. Herr König ist bislang der einzige Forscher, der das Stimmenphänomen systematisch untersucht hat und somit auch immer wieder neue Systeme entwickeln konnte, wobei die Qualität der Kontaktaufnahmen gesteigert wurde.

Gründung der Forschungsgemeinschaft FGT

Im Jahre 1988 bekam Hans Otto König den Titel Doktor Honoris Causa von der „Metascience Foundation“ in Atlanta für seine Forschungsarbeit. Seit Jahren hält Hans Otto König Vorträge und leitet Seminare über die Transkommunikation und die Kraft des Geistes im In- und Ausland. Die letzten 13 Jahre hat Herr König sich allerdings sehr von der Öffentlichkeit zurückgezogen und sich ganz von den Medien ferngehalten.1984 gründete Hans Otto König zusammen mit seiner Frau Margret König †, die F.G.T. (Forschungsgemeinschaft – Transkommunikation) und somit die Informationsschrift (DIE PARASTIMME 1984- 2017), worin u.a. die Mitglieder der F.G.T. über die neuesten Ergebnisse und Erkenntnisse seiner Forschungsarbeit unterrichtet wurden.

Hans Otto König ist sich bewusst von der Tatsache, dass die Erkenntnisse seiner Forschung sich einerseits an uns durch viele Traditionen, Religionen, und Philosophen vermitteltes Wissen anlehnen, andererseits aber seine Arbeit einen ganz neuen Erfahrungsweg aufgezeichnet hat, wo wir den Weg des Glaubens verlassen können um zu einem Wissen zu kommen, welches auf realen Phänomenen basiert. Bei seiner Forschung stieß er als Wissenschaftler allerdings an die Grenzen der heutigen Physik und an die Grenzen unseres heutigen physikalischen Weltbildes.

Er wurde mit Erscheinungsformen konfrontiert, die aus physikalischer Sichtweise vollkommen unmöglich erscheinen und wofür es nach dem heutigen wissenschaftlichen Stand kein einziges Erklärungsmodell gibt. Er wurde von der Realität gezwungen das Altbekannte loszulassen.

Eine neue Physik drängt sich auf. Eine Mentalphysik, die Phänomene wie Tonbandstimmen, Telepathie, Erscheinungen, etc. mit einbezieht, erforscht und erklärt. Hier wird unser Raum-Zeit-Kontinuum überschritten, wobei wir von Informationsfeldern sprechen können, die sich in anderen Dimensionen abzeichnen z.B. die fünfte und sechste Dimension. Die Transkommunikationsforschung läutet ein neues Denken ein. Ein altes wissenschaftliches Weltbild muss verlassen werden und ein Neues drängt sich auf, bei dem der Geist nach dem Erdenleben weiterexistiert.


 

Bio: The Research of Hans Otto Koenig

In 1974, Hans Otto Koenig watched the German ZDF television channel, transmitting a program on the paranormal voice phenomenon describing the first trials of communicating with the afterlife by Friedrich Jürgenson. The recorded voices from the Spiritual World were plainly audible to everyone.Being a realistic man with a scientific education, Hans Otto Koenig was very critical and was convinced the voices could be transmitted only subconsciously by the experimenter himself.

However, the fact that men would be able to record their unconscious thoughts on a device and make them acoustically audible was fascinating to this physicist who specialized in electro-acoustics!!

Being an expert, with the necessary know-how and knowledge of technical possibilities, Koenig, attracted by the topic, began his personal research. So for many years, he studied EVP using the conventional methods, asking continually, “What is it, how is it, and why is it so?”

After hundreds of trials, dealing critically with the topic, the skeptical man began to realize that these clear voices, recorded on simple tape-recorders, couldn’t be the commonly accepted subconscious thoughts of the experimenter, but were voices coming from another realm, and just the same voices were communicating messages to him again and again. Koenig, however, began to notice that using only traditional methods, he didn’t achieve much progress, because the messages he received were too short. If the voices really come from a Spiritual World, there must be a way to ameliorate the communication. From that moment, he decided to dedicating himself to making this contact link, continuing to optimize  the quality and length of his connections to get more and more information and understanding about these far away and still unexplored contacts.

So Koenig left the traditional methods of EVP connection used by so many people all over the World, and proceeded all by himself through basic research seeking new ways no other experimenter had ever created. He took the great plunge into the unknown. How could he invent a new technology that is an impossibility according to its own physical principles? How could he create a device so spiritual beings could be able to connect with him over long distances?
Finally, after two years of intensive work, the first contact with his first system, named “The Generator” came about.“Let’s activate. Believe, we are living!” These were the first words he heard. Then he heard the first little dialogues. Koenig was on the right path. So over the course of the following years, the researcher continued constructing and defining more and more devices for connecting with the Spiritual World. Koenig invented

  • • The Multi-Oscillation System
  • • The Infrared System
  • • The Hyperspace System (HRS-System)
  • • The Universal Direction-System (UDS-System).

Thanks to the new  technology  systems, developed by Koenig, today we can receive distinctly audible information and even reasoning and information from the other side. His new evolution of basic research was so well stabilized that by using the HRS-System, he could connect with the Spiritual World, having dialogues for more than 15 to 20 minutes. Presently, Hans Otto Koenig has archived more than 40,000 conventional radio-recordings and more than 400 accounts, with the help of his own developed devices.

Thanks to Koenig’s basic research, today we are far from the first radio experiments by Friedrich Jürgenson and far beyond the fair quality of the normal, although very valid, radio recordings, conducted all over the world. The voices received by systems Koenig has developed are so incredibly clear and distinct that they can be understand by everyone.

From the Acoustic Connection to Visual Contacts by Television

35972433_970651216428502_3324822767534080000_n.jpg14570318_641991825961111_3548963825878634891_n

(Above are examples of two paranormal fotographs received on the TV Generator in 1994.)

 

However, Koenig’s research was not only applied to ameliorating acoustic recordings. Over a long period during his research, he also made trials to connect via television. In 1988, he had the first successes. The Spiritual World began interfering visually through television contacts.Hans Otto Koenig is the only researcher in the world who has always conducted his trials with a new apparatus in public and in front of a large audience. In the beginning, he even made live recordings during RTL television shows presented by the famous moderator Rainer Holbe.

Only this experimenter has allowed, over the years, again and again, that his devices were checked several times and in many instances: there was nothing and there is nothing being manipulated or tricked. All his results are traceable, analyzable and can be measured. Koenig is currently the only researcher who has systematically studied the paranormal voice phenomenon, consistently inventing new systems, and continuously improving the quality of the recorded contacts.

Formation of the research community FGT

In 1988, Hans Otto Koenig was awarded a doctor honoris causa degree by the Metascience Founation at Atlanta in recognition of his research work.  For years, he has been speaking and chairing seminars about TransCommunication and the power of spirit or mind, at home and abroad.  For the last 13 years, however, Koenig has avoided media contact.In 1984, Hans Otto Koenig founded, together with his wife Margret Koenig †, the F.G.T. (Research Community of Transcommunication), and began publishing the Paranormal Voice newsletter, informing F.G.T. members and others about the newest results of his research.

Hans Otto Koenig is aware of the fact that, on the one hand, accepting the results of his research is affected by our belief system or knowledge, filtered through many traditions, religions, and philosophies, but on the other hand, his work has created a new way of experiencing based on real phenomena.  During his research, the scientist has touched the limits of modern physics and the frontiers of our current conception of the physical world.

He was confronted with manifestations that seemed completely impossible from a physical point of view, and as of today, science has not a single explanatory model for the phenomena.

A new physics imposed itself on him, a mental physics explaining phenomena like electronic voices, telepathy, apparitions, and much more. In the new physics, the space-time continuum was exceeded, with talk of information fields in other dimensions, such as the fifth and sixth dimensions. TransCommunication research is heralding the start of a new way of thinking.  The old scientific belief system must be abandoned; a new one is imposing itself on us, in which spirit after the earth life continues to exist.

 

Blog op WordPress.com.

Omhoog ↑